Beratungsfilm als Interventionsmedium

In einem Interview äusserte sich Jürgen Klopp, Trainer des FC Liverpool, zum Einsatz von Videofilmen im Profifussball:

„Jeden Dienstag führen wir der gesamten Mannschaft Szenen aus dem Spiel vom Samstag vor, gute wie schlechte (…) zusätzlich gibt es dann noch eine individuelle elektronische Akte für jeden Spieler, in der wir seine eigenen Szenen sammeln. (…) Wir kritisieren das Verhalten auf einer Position, nicht die Person. Entwicklung funktioniert über Rückmeldung und Korrektur.“

So selbstverständlich Videoanalysen für Profisportler geworden sind, so hilfreich sind sie auch in Organisationen und Unternehmen (mehr zur Bedeutung von Beratungsfilmen hier). In folgenden Feldern haben sie sich vor allem bewährt:

  • Personalentwicklung von High Potentials wird kaum je monologisch erfolgreich sein, sondern bedarf eines dialogischen Zugangs. Echte Entwicklungsprozesse müssen sich auf evidenzbasierte Daten und selbstreflexive Prozesse stützen. Vor allem in der Neubesetzung von Führungspositionen aber auch in Restrukturierungsprozessen, in denen die Qualität des Führungshandelns erhöhter Aufmerksamkeit bedarf, bewähren sich Beratungsfilme. Durch die nahezu unbegrenzte Reproduzierbarkeit des Filmmaterials bieten sie drei herausragende Vorteile: Sie machen „blinde Flecke“ beobachtbar, helfen, scheinbar Altbekanntes „mit neuen Augen“ zu sehen und ermöglichen so ein vertieftes Arbeiten an hilfreichen Umdeutungen (re-framing).

  • Teamentwicklung ist in vielen Organisationen und Betrieben zum zentralen Treiber der Unternehmensentwicklung geworden. Vielfach führt dies aber auch dazu, dass unterschiedliche Teams ganz eigene Wissensbestände und Interaktionsmuster etablieren. Überall dort, wo das unverbundene Nebeneinander unterschiedlicher Praktiken zu einer Verschlechterung der Arbeits- und Produktqualität führt, sind Beratungsfilme ein hilfreiches und motivierendes Medium. Sie tragen auf anschauliche und nachvollziehbare Weise dazu bei, zu einer gemeinsamen Lesart der Situation zu kommen, ohne in Rechthaberei zu verfallen.

  • Organisationsentwicklung: In fortlaufenden Qualitätsprozessen wie auch in tiefgreifenden Unternehmensveränderungen helfen Beratungsfilme, betriebliche Strukturen, Prozesse und Kulturen sichtbar zu machen und tragen so dazu bei, Differenzen gewinnbringend zu klären. Das übliche Qualitätsmanagement arbeitet hier fast ausschliesslich mit sprachlicher Verschriftlichung und nimmt so immer wieder in Kauf, dass ganz unterschiedliche Interpretationen selbst zentraler Kennzahlen und Begriffe unnötige Folgekosten erzeugen. Beratungsfilme können dazu beitragen, «good practice“-Beispiele als Erfolgsgeschichten sichtbar und damit auch - für andere- einsichtig zu machen. Denn jeder Erfolg hat eine Geschichte, die für die Zukunft Ihres Unternehmens fruchtbar gemacht werden kann.
     

Miteinander klären wir in einem Erstgespräch, ob Sie sich dabei als Produzent, als Drehbuchautor oder als Regisseur Ihres Beratungsfilms verstehen wollen – und welche dieser Rollen für Sie jetzt die effizienteste Wirkung entfaltet.

jesus-loves-austin-LYUXl1NNXHM-unsplash.jpg
1.png